Die Veeam Universal License (VUL) ist weiterhin das Maß aller Dinge

Vom Sockel gestoßen

Veeam setzt den Vertrieb der benutzerfreundlicheren VUL-Lizenz für cloudbasierte, virtuelle und physische Workloads sowie NAS Daten fort. Schließlich möchte der Backup-Spezialist seinen Kunden eine unkomplizierte, flexible und zuverlässige Lösung für die moderne Datensicherung bereitstellen.

Kurz gesagt trägt Veeam damit der hohen Resonanz Rechnung, die 2019 auf die Einführung der Veeam Universal License (VUL) zur Unterstützung von Workloads in Multi Cloud Umgebungen folgte.

Veeam stellt deswegen – mit dem nötigen Vorlauf von acht Monaten – zum 1. Juli 2022 den Verkauf von unbefristeten sockelbasierten Lizenzen für alle Editionen der Veeam Availability Suite, Veeam Backup & Replication, Veeam Backup Essentials und Veeam ONE also an Neu- und Bestandskunden ein.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn wir Sie dabei unterstützen können.

Veeam Universal License (VUL) im Überblick

Veeam VUL

Hinweis: Mit sockelbasierten Lizenzen können ausschließlich VMware-/Hyper-V-VMs gesichert werden. In einer Umgebung mit sockelbasierten Lizenzen und VULs können die VULs auch für alle anderen Workloads genutzt werden. Ab 1. Juli 2022 muss eine Umstellung auf VULs erfolgen, wenn zusätzliche Lizenzen für die Sicherung von VMware-/Hyper-V-VMs benötigt werden.

¹Veeam ONE-Lizenzen werden auf Veeam Availability Suite-VULs umgestellt; bei allen weiteren Produkten erfolgt die Umstellung auf die entsprechende VUL.
²Neukunden können sockelbasierte Lizenzen ausschließlich für die Enterprise Plus Edition der Veeam Availability Suite/von Veeam Backup & Replication, für beliebige Editionen von Veeam Backup Essentials und für Veeam ONE mit Production‑Support erwerben. Bestandskunden können zusätzliche sockelbasierte Lizenzen für ihre jeweilige Edition und ihre Supportoption erwerben.

Starline Kontakt

Noch Fragen? Kontaktieren Sie uns.

Der Vertriebsprofi Andreas Freisen hat schon sein 25-jähriges Betriebsjubiläum bei Starline hinter sich und war lange mit Vertriebsinnendienst und der Messebetreuung auf der Systems und der CeBIT betraut. In seiner jetzigen Funktion als Projektmanager in der Abteilung Enterprise Storage Solutions – unsere Business Unit für anspruchsvolle Großprojekte – berät der versierte Kollege zu den Themen Server- und Storage-Virtualisierung, Hochverfügbarkeitslösungen und Backup Systeme auf Basis von DataCore, Open-E, StorMagic, VMware und Veeam. Er organisiert zudem Workshops, hält Fachvorträge, erstellt Lehrgangsunterlagen und zeichnet die zur Dokumentation wichtigen Visio-Netzpläne.

Andreas Freisen
Vertrieb