Deutsch English

-> News

24.06.2019 10:49 Alter: 61 Tag(e)

Ein Cluster im Baukastenprinzip mit der Mars 400 SUSE Enterprise Storage 6 Appliance

Kategorie: News, Presse

Dezentrale HA-Sicherheit, unglaublich sparsame Komponenten und extrem kontaktfreudige Schnittstellen zeichnen die Storage Appliance von Mars 400 von Ambedded seit jeher aus. Nun hat SUSE eine eigene Software-Version damit kombiniert. Wie gehabt sind alle Ambedded-Varianten – mit ihren stromsparenden ARM-Microservern und der genialen Ceph-Architektur – bei Starline zu haben.

Ambedded hat SUSE als Partner auserkoren, um in Kooperation Enterprise Software Storage-Lösungen anzubieten. Die Ambedded ARM-Microserver und die Ceph-Management-GUI UVS lassen sich nämlich hervorragend mit SUSE Enterprise Storage 6 als schlüsselfertige Lösung integrieren. So können die Gesamtbetriebskosten gesenkt und die Zeit für die Bereitstellung skalierbarer, no single-point-of-failure Ceph-Speichergeräte für Rechenzentren verkürzt werden. Die Lösung reduziert zudem die Barriere für Unternehmen, die beabsichtigen, Ceph-Cluster einzurichten, aber nur über begrenzte technische Ressourcen verfügen.SUSE Quote

Hintergrund: Ambedded ist seit 2016 als führender Anbieter von Ceph-Speicherlösungen auf Basis von ARM-Microservern bekannt. Die preisgekrönte Mars-Serie wurde speziell für Ceph entwickelt und zielt darauf ab, die Fehlerkette zu durchbrechen, die aufgrund des Ausfalls eines einzelnen Knoten entstehen kann. Schließlich könnte es dazu führen, dass mehrere Object Storage Devices (OSD) gleichzeitig heruntergefahren werden, was wiederrum zu einer Massendatenwiederherstellung auf dem Produktionscluster führt.
Anstatt eine zentralisierte Server-Architektur mit einem Serverknoten zu verwenden – der mehrere OSDs hostet – nutzt Ambedded eine Microserver-Architektur, um die Failure Domain auf einen einzigen von den acht darin verbauten OSDs in einer Mars 400 zu minimieren.
Die Komponenten

Die Verwendung von SUSE Enterprise Storage 6 auf einer ARM-basierten Microserver-Architektur bietet fünf wesentliche Vorteile:

  • Es bietet den kleinsten Failure Domain auf OSD-Ebene im Vergleich zur zentralisierten x86-Serverplattform.
  • Alle Ceph-Daemons besitzen eigene Hardware-Ressourcen, um eine ausgewogene Auslastung zu erreichen. Dies führt zu einer deutlich besseren Cluster-Performance und Stabilität.
  • Kunden können mit nur drei 1HE Mars 400 Appliances einen hochverfügbaren Ceph-Cluster auf Basis von SUSE Enterprise Storage 6 aufzubauen. Dies reduziert die Investition für den Aufbau der Cluster im Vergleich zu x86-Servern, die mindestens 7 bis 8 HE benötigen würden.
    (Update: Für Mars 400 Appliances gilt das so, allerdings setzt der Einsatz von SUSE Enterprise Storage 6 mindestens vier Knoten voraus.)
  • Dank der stromsparenden ARM-Prozessoren, verbraucht eine 1HE Mars 400 SUSE Enterprise Storage 6 Appliance nur rund 100 Watt Strom (ohne Festplatten). Der Kunde kann also mehr als 60% für Strom und Kühlung einsparen, verglichen mit einer gleich großen Ceph-Clusterleistung auf x86-Servern.
  • Bezüglich der Einschränkungen, die für Stromversorgungen in jedem Rack gelten, kann die Mars 400 SUSE Enterprise Storage 6 Appliance das 1,6-fache an OSD im Vergleich zu x86-Servern aufnehmen. (siehe Grafik)


„Kunden in einer Vielzahl von Branchen suchen aktiv nach Ceph-basierten Appliances, die problemlos in Anwendungsfällen bereitgestellt werden können, die von Edge über Datacenter bis hin zur Cloud reichen“, so Larry Morris, Director of Product Management for Software Defined Infrastructure bei SUSE. „SUSE freut sich, mit Ambedded eine Partnerschaft einzugehen, um diese hochmoderne ARM-basierte Appliance zu liefern.“

 



Ambedded bietet technischen Support und Beratungsleistungen für Ceph an und verfügt mit seinem Team über jahrelange Erfahrung im Ceph-Support. Mit viel Praxis in den Bereichen Telekommunikation, Rechenzentrum, Verwaltung, Webhosting und Unternehmensanwendungen empfiehlt sich besonders deren einfach gehaltene Ceph Management GUI – der Unified Virtual Storage Manager (UVS). Damit gehen Installation und Verwaltung der Ceph Storage leicht von der Hand.


Ceph Storage-Lösungen werden in vielen Kategorien immer bekannter, darunter IT- und Cloud-Services, Datacenter, akademische Institutionen, Medizinindustrie, IoT und Machine Learning.
Ambedded bietet zwar Ceph-Support auf Basis der Ceph-Community-Version, viele geschäftskritische Anwendungen benötigen jedoch den schnellen Level-3-Software-Support eines kommerziellen Serviceanbieters wie SUSE. So ist ein geschäftlicher und technischer Support in den Bereichen softwaredefinierter Infrastrukturen wie Business-Critical Computing, Cloud-Lösungen, SAP-Lösungen, IT-Infrastrukturmanagement und Software Defined Storage möglich.

Basierend auf der Ceph Nautilus-Version ermöglicht SUSE Enterprise Storage 6 Ambedded-Kunden die nahtlose Anpassung an sich ändernde Geschäftsanforderungen:

  • Beschleunigung der Innovation durch den Wegfall von Speichersilos und den einfacheren Zugriff auf verschiedene Datentypen sowie die Möglichkeit, Daten mit Hilfe modernster Such- und Analysetools schnell zu extrahieren.
  • Maximierung der Anwendungsverfügbarkeit durch schnellere und detailliertere Backups, die Cloud-Ressourcen für einen verbesserten Datenschutz nutzen.
  • Schnellere Reaktion auf sich ändernde Geschäftsanforderungen durch die Möglichkeit, Public Cloud-Ressourcen als Teil der Speicherinfrastruktur schnell und einfach zu nutzen.


Die Mars 400 SUSE Enterprise Storage 6 Appliance unterstützt Kunden auch bei der Senkung der IT-Betriebskosten durch:

  • Optimierung der Datenplatzierung mit der Fähigkeit, Daten automatisch und effizient zwischen allen Speicherstufen auf der Grundlage von Richtlinien zu verschieben und den Zugriff auf kritische Daten sicherzustellen, wenn diese vom Kunden benötigt werden.
  • Verbesserung der IT-Effizienz mit einer einzigen, skalierbaren Speicherlösung, die alle Speicheranforderungen für containerisierte und Cloud-basierte Workloads erfüllt, unabhängig davon, wo sie leben

 

Über Starline Computer GmbH:
Starline Computer steht seit 1982 für Qualität im Storage-Bereich. Wir stehen Ihnen zur Seite mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung mit Datenspeicher- und Server-Systemen. Unser Portfolio haben wir über die Jahre sinnvoll erweitert, um Ihnen stets passende Lösungen zu bieten. So waren wir im RAID-Bereich zunächst einer der ersten und sind nun führender Anbieter. Bei uns erhalten Sie komplette Virtualisierungs- und Storage-Lösungen und alles, was dazugehört: SAN (Storage Area Network), RAID-Systeme und -Controller, NAS (Network Attached Storage), IP-Storage, Server, Tape-Libraries und Autoloader, Netzwerk Infrastruktur, Virtualisierungs- und Backup-Software, Host Bus Adapter uvm.