Deutsch English

-> Enterprise Storage » Lösungen » Partnerübersicht » PetaSAN

PetaSAN

PetaSAN – Das mitwachsende High Performance iSCSI Cluster


Starline hat eine neue Open Source Scale-Out SAN-Lösung für seine Kunden aufgelegt: PetaSAN. Die Wahl der Produktmanager zu Gunsten von PetaSAN gründet sich auf dessen enorme Flexibilität. Die Cluster-Lösung lässt sich nämlich nicht nur variabel ausbauen, sie wächst auch noch mit ihren Aufgaben. Will heißen: Mit jeder weiteren Einheit steigt nicht nur die Kapazität sondern auch die Leistung.


Zudem hat PetaSAN bereits moderne Cloud-basierte Technologien implementiert. Aber nicht nur die Elastizität und Agilität des Systems erfreut die Administratoren: Weitere Knoten lassen sich jederzeit und tatsächlich unterbrechungsfrei hinzufügen.

PetaSAN ist grundsätzlich darauf ausgelegt, dem Nutzer hochverfügbare, geclusterte iSCSI-Festplatten bereitzustellen. So lassen sich einer iSCSI-Platte gleich mehrere Zugriffspfade zuweisen, die jeweils durch ihre virtuelle IP-Adresse identifizierbar sind.

Diese Adressen werden auf mehrere Speicherknoten verteilt. Zugriffe auf dasselbe Laufwerk werden über verschiedene Knoten hinweg symmetrisch und aktiv/aktiv verteilt. Außerdem sind diese IP-Adressen nicht an bestimmte Hosts gebunden, sondern sind virtuelle IPs, die dynamisch von Knoten zu Knoten verschoben werden können. Fällt ein Knoten aus, werden seine virtuellen IPs anderen Screenshot PetaSANKnoten neu zugewiesen und bieten so eine hohe Verfügbarkeit auf Pfadebene, dies alles geschieht transparent für den Client.

PetaSAN ist ideal für Implementierungen, die viele E/A-Operationen erfordern, die parallel ausgeführt werden müssen. Beispiele für Fälle mit hoher E/A-Konformität sind:

  • MS Hyper-V Implementierungen
  • VMware vSphere-Bereitstellungen
  • Einrichten eines skalierbaren gemeinsamen Dateisystems wie MS Scale Out File Server (SOFS)
  • Big Data Analytics
  • Datenbankserver mit vielen parallelen Transaktionen pro Sekunde
  • Ceph-basiertes iSCSI

Ein PetaSAN iSCSI-Laufwerk wird wie erwähnt auf alle physischen Laufwerke im Cluster abgebildet, der gleichzeitige Zugriff auf das iSCSI-Laufwerk erfolgt parallel über alle physischen Laufwerke im Cluster, was für Anwendungen mit hohen Anforderungen an die Parallelität von Vorteil ist. Zum Beispiel in einem Cluster-Hypervisor-Setup, bei dem jeder Knoten viele VMs enthält und jede VM mehrere Anwendungen wie Datenbankserver mit gleichzeitigen Transaktionen ausführen. Es wird demnach viele gleichzeitige I/O-Threads geben, die auf das gleiche Laufwerk zugreifen.

Und zu guter Letzt versucht PetaSAN das Leben des Systemadministrators durch eine übersichtliche Point-and-Click-Verwaltung wesentlich zu vereinfachen. Power-User kommen aber auf Wunsch durch vollen Befehlszeilenzugriff ebenfalls auf ihre Kosten.

Starline hilft bei Problemen
Und sollte doch einmal etwas schiefgehen, erhalten Sie von Starline den vollen First-Level-Support: An fünf Tagen in der Woche für jeweils neun Stunden sind wir für Sie per Mail und auch telefonisch erreichbar.