Deutsch English

-> News

14.11.2017 14:14 Alter: 9 Tag(e)

Starline Computer GmbH feiert 35-jähriges Firmenjubiläum

Kategorie: News, Presse

Seit exakt 35 Jahren und drei Tagen vertreibt Starline Server und Storage-Systeme – gekoppelt mit exzellentem Support. Der von Manfred Ganser am 11.11.1982 als „Computer Speichersysteme GmbH“ gegründete Value-Added-Distributor hat sich seither viele Male als zuverlässiger Partner für Kunden und Lieferanten ausgezeichnet.

Die Geschäftsführer Dr. Tim Ganser und Carsten Wilde mit der hübschen Jubiläums-Motivtorte.

Starline-Gründer Manfred Ganser mit Hardware von früher und heute.

Das Starline-Firmengebäude in Kirchheim unter Teck. Seit 2001 Sitz der Server- und Storage-Manufaktur.

Starline begann mit SCSI- und RAID-Controllern, die seinerzeit noch Mangelware in Deutschland waren. Heute vertreibt Starline ein gigantisches Warenangebot: Angefangen bei den immer noch wichtigen RAID-Controllern über ausgewachsene Server-Systeme bis hin zu Petabyte großen Speicher-Arrays, steht Starline nach wie vor seinen anspruchsvollen Storage-Kunden zur Seite. Das galt und gilt natürlich auch noch nach dem Kauf. Schließlich beschäftigt Starline auch eine Mannschaft von Technikern, die ankommende Support-Anfragen zügig abarbeiten. Doch der Reihe nach.

Angefangen hatte alles sehr beschaulich im schwäbischen Leinfelden-Echterdingen mit importierten Festplatten aus Japan. Schon bald nach der Umfirmierung in „Starline Computer GmbH“ ging es weiter mit Parallel-Port-SCSI-Controllern, die schon mehrere der schnellen Festplatten ansprechen konnten. Ein Novum in dieser Zeit. Die noch wenigen Mitarbeiter kämpften an allen Fronten: Sie füllten Lieferscheine aus, verschickten Serienfaxe, schrieben Pressemitteilungen und bauten auch Systemkomponenten zusammen.


Die Beständigkeit zahlte sich schließlich aus. Schon in diesen frühen Jahren wurde Starline zum Storage-Spezialisten. So war der Distributor der erste Anbieter, der Apple-kompatible Massenspeicher in Form von externen Festplatten als auch Band- und MO-Laufwerken verkaufte. Auch große Namen wie etwa Tandberg Data und Infortrend unterhielten damals schon gute Kontakte zu den schwäbischen Tüftlern. Starline machte sich deshalb schon bald einen Namen als Spezialist für RAID-Controller. Von Areca lieferte Starline 2006 gar den ersten davon aus, der RAID-Level 6 beherrschte.

Die intelligenten Speicherverwalter gehören immer noch zum Portfolio der schwäbischen-Speicherschmiede, allerdings heute meist als integraler Bestandteil eines HPC-Servers, eines Speicher-Arrays oder eines kompakten RAID-Systems.
Mit der Zeit änderten sich auch die Anforderungen der Kunden. So entschloss sich die Geschäftsführung 2009 ein abteilungsübergreifendes Projektteam zu installieren. Die Abteilung „Enterprise Storage Solutions“ bietet alles aus einer Hand: Sie plant und konzipiert neue Systeme nach Kundenwunsch und integriert sie in die bestehende Storage- und Serverinfrastruktur. So stellt die ESS sicher, jeweils das bestmögliche Produkt zu finden.

 


Die stimmige Kombination aus den Verkäufen einerseits und den unterstützenden Dienstleitungen andererseits machen heute zum großen Teil den Erfolg von Starline aus. Und das freut natürlich nicht nur die Geschäftsführung, sondern auch die Starline-Belegschaft. Glückwunsch!

Eine kleine Retrospektive zur Firmengeschichte können Sie hier einsehen.

Downloads: Pressemitteilung als TXT und PDF