Deutsch English

-> News

27.03.2018 14:49 Alter: 117 Tag(e)

Epische Z80 Zealbox-Modelle mit EPYC-CPUs von AMD

Kategorie: News, Presse

In Zealbox-Servern der Z80-Serie von Starline arbeiten leistungsfähige EPYC-7000-Prozessoren, die von AMD speziell für hohe Beanspruchungen – wie sie in Rechenzentren vorherrschen – aufgelegt wurden. Mit der hohen Kerndichte, großer Speicherbandbreite und 128 PCIe 3.0-Lanes offerieren die schnellen Rechenkünstler Leistungen eines Dual-Socket-Systems zum Preis einer Single-Variante.

Eingesetzt werden EPYC-CPUs in SP3-Sockel der Enterprise-Motherboards (H11-Serie) von Supermicro. Durch eine hohe Speicherbandbreite (bis zu 340 GB/s) und eine exzellente Integration der Systemkomponenten (AMD-SoC-Chipsatz) optimierten die Ingenieure ihre Mainboards auf eine sehr hohe Leistungsdichte.

 

Die beiden EPYC-CPUs lassen sich mit je acht Dimms (ECC DDR4 2666 MHz) ausrüsten. So kann der Server einen Arbeitsspeicher von bis zu 2.048 Gigabyte bereitstellen. Dank der zwei PCIe 3.0 x16 und den drei PCIe 3.0 x8 Schnittstellen, als auch den dualen 10 GbE-Onboard-Karten und den zehn SATA3-Ports, bietet sich dem Administrator eine Vielzahl von Erweiterungsoptionen. Für eine erhebliche Performance-Steigerung sorgen zudem die beiden eingebauten NVMe-Schnittstellen (PCI-E 3.0 x4), sowie ein zusätzliches M.2-Interface. Beide Varianten stattet Starline nach Kundenwunsch mit schnellen Enterprise-SSDs aus.

 

In den beiden Zealbox-Modellen Z80.14-24R2 und Z80.17-36R4 lassen sich auch U.2 NVMe-Laufwerke für Nutzdaten verwenden. Dafür haben sie spezielle, gut zugängliche Laufwerksschubladen eingebaut.

 

Bis auf das Tower-Modell Z80.18-08T und dem Basis-Server Z80.12-08R2 haben die robusten Chassis auf der Rückseite zwei zusätzliche Slots im SFF-Format (2.5) eingebaut. Diese beiden separaten Laufwerke können für das Betriebssystem, einen Read-Cache oder zum Speichern von Metadaten verwendet werden. Bei Bedarf bieten sie mittels RAID-1-Spiegelung ein hohes Maß an Betriebssicherheit.

 

Der verbaute Chip AST2500 von ASPEED dient gleichzeitig als Remote-Managament-Prozessor (IMPI) und auch als Grafikkarte. Mit seinen vorderen zwei USB-3.0- und den vier hinteren USB 2.0-Ports komplettierten die Entwickler das gelungene Board-Design.

 

Die Server aus der Z80-Familie eignen sich beispielsweise hervorragend für Virtualisierung, Cloud Computing, Hyper-converged Storage oder als High End Enterprise Server.

 

Starline konzipiert die Z80-Serverfamilie auf Basis von sieben Modellvarianten. Der Kunde indes kann seine Wunschliste bezüglich Schnittstellen in die Bestellung einfließen lassen und mit seinem Vertriebsmitarbeiter diskutieren.

 

Die technischen Daten zu den einzelnen Server-Modellen finden Sie auf unserer Produktseite.

Downloads: Sie können die Pressemitteilung hier als PDF oder als TXT herunterladen.

 

Über Starline Computer GmbH:
Starline Computer steht seit 1982 für Qualität im Storage-Bereich. Wir stehen Ihnen zur Seite mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung mit Datenspeicher- und Server-Systemen. Unser Portfolio haben wir über die Jahre sinnvoll erweitert, um Ihnen stets passende Lösungen zu bieten. So waren wir im RAID-Bereich zunächst einer der ersten und sind nun führender Anbieter. Bei uns erhalten Sie komplette Virtualisierungs- und Storage-Lösungen und alles, was dazugehört: SAN (Storage Area Network), RAID-Systeme und -Controller, NAS (Network Attached Storage), IP-Storage, Server, Tape-Libraries und Autoloader, Netzwerk Infrastruktur, Virtualisierungs- und Backup-Software, Host Bus Adapter uvm.