Neue Tri-Mode-RAID-Familie ARC-1886 von Areca

Mit bis zu sechs SSDs huckepack auf der Platine

Starline-Partner bringt Highend-Controller: Areca beginnt im Januar mit der Auslieferung der neuen Produktfamilie ARC-1886. Die RAID-Controller für den PCIe Gen 4.0 Bus verarbeiten neben SAS und SATA jetzt auch NVMe Laufwerke. Das Flaggschiff hat sogar sechs M.2-SSD-Steckplätze OnBoard.

Von Starline-Partner Areca kommen im Januar gleich sechs nagelneue RAID-Controller der ARC-1886-Familie. Sie brillieren allesamt mit einem erweiterten Hardware-RAID, das auf PCIe Gen 4.0 Technologie basiert. Somit bilden sie eine extrem schnelle, zuverlässige und ultrakompakte Lösung für Unternehmen, die spezielle Hardware für die Highspeed-Datenerfassung und -verarbeitung benötigen.

  • Tri-Mode-Interface für SAS/SATA/Gen 4.0 PCIe (NVMe) an jedem Laufwerks-Port
  • x8 PCIe Gen 4.0 Host Schnittstelle
  • 8 GB DDR4-2666 Cache – und optionales Cache Backup Modul (CBM)
  • Unterstützt Windows, Linux, FreeBSD, macOS, XenServer, unRAID und VMware

Die beiden Topmodelle ARC-1886-6N2I und ARC-1886-4N8I stechen indes aus der Riege der neuen RAID-Datenschützer heraus: Sie haben mit sechs beziehungsweise vier M.2 NVMe Slots ihr eigenes Tier 0 Storage quasi mit an Bord. Die zusätzlichen SAS/SATA-Ports lassen sich im Zusammenspiel beispielsweise so konfigurieren, dass der Controller die Daten bei geringerer Last automatisch auf hochkapazitive SATA-HDDs auslagert.

Gelungene Tri-Mode RAID-Controller aus der ARC-1886 Serie

In dieser Kombination machen die beiden M.2-Kandidaten eine Enterprise-gemäße Performance und Datensicherung-Strategie auf kleinstem Raum möglich – wie beispielsweise in einem Mac Pro. Und durch ihre enorme I/O-Leistung eignen sie sich zudem hervorragend für Datenbankanwendungen oder Streaming-Umgebungen.

Für alle Fälle lassen sich alle Controller der ARC-1886-Serie mit einem Cache Backup Modul ausstatten. Damit sind die flüchtigen Daten auch bei einem Stromausfall geschützt. Zusätzliche Sicherheit gewährleisten eine Hardware-nahe Verschlüsselung und die Möglichkeit ein redundantes Flash-Image zu nutzen.

Ihr Herzstück – der Broadcom-Chip SAS3916 – stellt als x8 PCIe Gen 4.0 to SAS/SATA/PCIe RAID on Chip Controller die RAID-Technik auf ein neues Level: Mit 1,6 GHz Takt und beschleunigt von 8 GB DDR4-2666-Speicher versorgen die RAID-Controller den Host mit einem kontinuierlichen 12 Gbit/s SAS/SATA/PCIe (NVMe) Datenstrom.

Breite Unterstützung und etablierte Tools

Die ARC-1886-Serie unterstützt eine Vielzahl von Betriebssystemen wie etwa Windows, Linux, FreeBSD, macOS und VMware. Zudem brilliert sie mit einer gelungenen Systemüberwachung wie Enclosure Management und SNMP-Funktionen. Sie können überdies bequem via Out-of-Band Ethernet-Port administriert werden. Durch den McBIOS RAID Manager gelingt die Konfiguration und Verwaltung des RAID-Adapters sogar flott per Hotkey. Neben der GUI bietet Areca aber stets auch noch die klassische Steuer-Variante über Commandozeilen im CLI-Dienstprogramm.

Verfügbarkeit

Die hier vorgestellten RAID-Controller von Areca sind im Frühjahr 2021 bei Starline verfügbar. Bilder und Datenblätter dazu finden Sie hier. Diese Pressemitteilung können Sie hier als PDF herunterladen.

Markus Wölfel
Marketing

Public Relations Manager und Marketing-Beauftragter von Starline

Tri-Mode RAID-Controller der ARC-1886 Serie